MISEREOR-Spendenlauf 2015


16.361,70 € für die Betreuung und den Schulbesuch für 680 Straßenkinder in Indien!


Misereor-Spendenlauf 2015 - "Butterflies": Hilfe für Straßenkinder in Indien

Am 18.05.2015 war es soweit. Um 9 Uhr wurde der 4. Ettlinger Spendenlauf im Horbachpark von OB Arnold eröffnet. Bei gutem Wetter drehten bis 15 Uhr hunderte Läuferinnen und Läufer ihre Runden um den See. Pro Runde konnten sie einen von privaten Sponsoren oder Unternehmen bereitgestellten Betrag für das MISEREOR-Projekt Butterflies in Indien erlaufen. Dieses Projekt ermöglicht Straßenkindern eine Schule zu besuchen, in der ihnen alle Materialien zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Art und Weise ist es den jungen Menschen, die sich von Geburt an in einer misslichen Lage, geprägt von Armut und Gewalt, befinden, möglich ein Mindestmaß an Bildung zu erhalten. Bisher sind 16.361,70 € an Spendengeldern eingegangen, was 680 Kindern ermöglicht ein Jahr die Straßenschule zu besuchen! Falls Sie noch spenden möchten, richten Sie ihre Spende bitte an unten genanntes Konto. Dort finden Sie auch viele weitere Informationen zum Projekt.

Als herausragender Läufer legte Linus 84 Runden - entspricht 47,88 km - um den Horbachsee zurück. Natürlich möchten wir uns auch bei alle anderen Läuferinnen und Läufern sowie Sponsorinnen und Sponsoren für ihren nicht selbstverständlichen Einsatz bedanken. Auch den Läufergruppen der Caritas, der Volksbank, der HWK Ettlingen und des KSC gilt unser besonderer Dank. Ebenso allen weiteren Unternehmen und Gruppen, die uns unterstützt haben, wobei im Besonderen das Kaffehäusle und die Stadtwerke Ettlingen zu nennen sind. Auch allen kuchenbackenden Eltern und allen Weiteren, die stillschweigend ihren Beitrag zum Gelingen dieser Veranstaltung geleistet haben,  sei Dankeschön gesagt!

Nach den Lobeshymnen hoffen wir alle gemeinsam auf eine erfolgreiche Fortsetzung des Projekts im Jahr 2016!



Am 18. April 2015 veranstaltet die KjG St. Martin von 9.00 bis 15.00 Uhr im Horbachpark ihren 4. MISEREOR Spendenlauf. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

In diesem Jahr wird der Erlös der Spendenläufe und der MISEREOR-Kollekte ein wunderbares Projekt in der indischen Hauptstadt Dehli finanzieren. MISEREOR beschrieb das Butterflies Projekt auf ihrer Homepage unter dem Stichwort:  „Indien: Zukunft für Straßenkinder“  so:         

„Dreck, Müll, Angst. Das Leben auf der Straße ist ein täglicher Überlebenskampf und bitterer Alltag für tausende Kinder in Indien. Viele Jungen und Mädchen sind ganz auf sich allein gestellt. Im Müll suchen sie nach verwertbaren Essensresten, putzen Schuhe oder stehlen und prostituieren sich. Leicht werden sie zu Opfern körperlicher und sexueller Gewalt.      

Vier bis zehn Stunden arbeiten sie täglich und verdienen damit zwischen 20 und 80 Rupien – umgerechnet etwa 40 Cent. Für Schule bleibt da kaum Zeit oder Geld. Diesen Kindern Sicherheit, Geborgenheit und eine Zukunft zu geben, hat sich das Straßenkinderprojekt Butterflies zum Ziel gemacht. Genau dort wo die Kinder leben, treffen sie die Sozialarbeiter von Butterflies.

       

Die Schule zu den Kindern bringen                                               

An Bahngleisen und Busbahnhöfen, im Park oder in der Markthalle gibt es Kontaktpunkte. Sie sind Anlaufstellen für Sorgen und Nöte, Krankenstationen und Freiluftklassenzimmer. Denn "wenn die Kinder nicht zur Schule gehen können, so bringen wir die Schule einfach zu ihnen", ist das Motto des mobilen Bildungsprogramms. Rita Panicker hat 1989 Butterflies gegründet. Den Namen erklärt sie so: "Ein Schmetterling ist eine der schönsten Kreaturen der Natur, ebenso wie ein Kind. Der Schmetterling fliegt von Blume zu Blume, um sich zu ernähren. Unsere Kinder sind für ihren Lebensunterhalt auch ständig in Bewegung. Schmetterlinge haben ein sehr kurzes Leben. Straßenkinder haben eine sehr kurze Kindheit."           

  

Ein Stück Hoffnung auf der Straße       

                                                 

Neben Unterricht und medizinischer Versorgung kann man bei Butterflies auch eine Berufsausbildung zum Koch machen. Es gibt Tanz- und Theatergruppen, eine Straßenkinderzeitung und Straßenkinderradio, den Kinderrechtsclub und die Kinderentwicklungsbank, in die die Kinder ihre Ersparnisse einzahlen können. Auch nachts finden die Kinder in Nachtunterkünften an verschiedenen Plätzen in Delhi Schutz vor Ausbeutung und Missbrauch, eine Dusche und warmes Essen. So gibt Butterflies rund 1.500 Straßenkindern eine Zukunftsperspektive für ein Leben jenseits der Straße.

 

Mit 2,-€ kann ein Kind einen Monat lang eine Straßenschule besuchen und mit 24,-€ kann ein Kind ein Jahr lang medizinisch versorgt werden. Das Leitungsteam der KjG St. Martin hat sich zum Ziel gesetzt, dieses Straßenkinderprojekt mit 30000,-€ zu unterstützen. Mit unserer Spende wollen wir beitragen, dass die Straßenkinder in Dehli eine gute Zukunft haben. Alle, die sich von dieser Idee angesprochen fühlen, können sich mit der KjG St. Martin ­­(spendenlauf2015@gmail.com) in Verbindung setzen. 


 


Eine andere Art das Projekt zu beschreiben! Einfach mal anschauen..

 

 

 


 

 So hilft Ihre Spende:

 

Mit 2€ ermöglichen Sie einem

Kind 1 Monat lang auf die

Straßenschule zu gehen.