Spendenlauf 2019


Bei angenehmen Temperaturen wurde es wie jedes Jahr wieder sehr voll im Horbachpark. Die Läuferinnen und Läufer, die Runde um Runde um den See drehten, waren kaum mehr aufzuhalten, denn wie immer verband der gemeinsame Gedanke, einen möglichst hohen Spendenbetrag zu erlaufen. Der erlaufene Betrag unterstützt in diesem Jahr zum zweiten Mal das Kolpingwerk, welches die ländliche Entwicklung in Afrika unterstützt.

Nachdem um 9 Uhr der Startschuss durch Oberbürgermeister Arnold und Pfarrer Heringklee fiel, setzten sich die Läufer ob alt, ob jung in Bewegung; von einem Alter von 6 Monaten bis stolzen 83 Jahren hatten wir dieses Jahr wieder ein breit gefächertes Teilnehmeralter. Bei uns ist also wirklich jeder herzlich willkommen.

Die Bemühungen und die Kraft aller zahlten sich am Ende aus: Insgesamt wurde wieder ein Spendengeld von mehr als 20 000 Euro erlaufen.

Wir freuen uns durch dieses Projekt und eure gesamten Bemühungen gemeinsam dazu beitragen zu können, dass das Kolpingwerk Hühner, Schweine und Ziegen an die vor Ort lebenden Bauern verteilen können. Die Bauern bekommen eine Einweisung in die Tierhaltung und können durch den entstehenden Tierdung einen eigenen Biodünger herstellen, was wiederum auf den Feldern eine dreifache Ernte bringt. Durch diesen Kreislauf, können die Bauern ihre Familien versorgen und die überschüssigen Lebensmittel an andere Menschen vor Ort verkaufen. Durch eure Hilfe können wir die Menschen vor Ort bei der für uns selbstverständlichen, aber in Afrika sehr schwierigen Ernährungssicherung ganzer Familien unterstützen.

Wir sind froh, dass für so viele Menschen dieser Tag zu einem selbstverständlichen Ereignis im Jahr geworden ist und möchten uns bei all denen bedanken, die uns schon seit Jahren in Form von Sach- oder Geldspenden unterstützen und schon teilweise seit dem ersten Spendenlauf mit uns kooperieren.

Vielen Dank an das Kaffeehäusle Ettlingen, das uns nun auch schon seit acht Jahren unterstützt und den ganzen Tag die Läuferinnen und Läufer mit leckerem Kuchen und herzhaften Speisen versorgt hat und an das DRK Ettlingen, das den ganzen Tag für die Versorgung kleiner Verletzungen der Läufer gesorgt hat. Läuferteams stellten die Volksbank Ettlingen, die Firma Seeger Wohnkonzepte, zwei Jugendmannschaften des Karlsruher SC, die SSV Ettlingen Abteilung Fußball, die Ministranten des Dekanats Karlsruhe und die Neuapostolische Kirche.

Unser Dank gilt ebenfalls den beiden Schirmherren: OB Johannes Arnold und Rainer Scharinger!

 

Ein besonderer Dank gilt unseren (zum Großteil langjährigen) Sponsoren: Abraxas, Alter Bahnhof Malsch, Alter Bahnhof, Bäckerei Nussbaumer, Bäckerei Reuss, BDKJ e.V., Betten Füger, DRK Ettlingen, Fensterbau Leu, FU Finanzunion Martin Nübel, Getränkefachhandel Kiefer, Jacks Handy Repair Shop, Kaffeehäusle Ettlingen, Karlsruher SC, KjG Diözesanverband, Kolpingverein Ettlingen, Maische Bäck, Metzgerei Sack, Metzgerei Stumpf, Metzgerei Weingärtner, NAK Ettlingen, Schuhhaus Rissel, Seeger Wohnkonzepte, SSV Ettlingen, Stadt Ettlingen, Stadtwerke Ettlingen, VBE, Volksbank Ettlingen und Yogahaus Ettlingen.

Vielen Dank auch allen ehemaligen Gruppenleitern der KjG, die uns bei der Durchführung des Laufes wieder tatkräftig unterstützt haben! Ihr seid die Besten!

Allen Läufern, Zuschauern, privaten Spendern, Unterstützern und allen anderen treuen Seelen gilt natürlich genauso ein herzliches Dankeschön! Ohne euch wäre der Spendenlauf in dieser Form nicht möglich.

Alle Bilder zum Lauf gibts in Kürze hier auf unserer Homepage und auch auf unserer Instagramseite (kjg_stmartin).

Wenn Sie nicht an unserem Lauf teilnehmen konnten, das Projekt aber nachträglich unterstützen wollen, können Sie das gerne auch durch eine Geldspende auf unserem Spendenkonto tun:

 

Römisch-katholische Kirchengemeinde Ettlingen-Stadt

IBAN: DE69 66050101 0108214164 bei der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen

Stichwort: KjG St. Martin - Spendenlauf

 

Der BNN-Artikel über den Lauf:

Vielen Dank an Jürgen Hotz für die tolle Berichterstattung!


Schirmherren des Spendenlaufes 2019

Wir freuen uns sehr, sowohl Herrn Rainer Scharinger als auch Herrn Oberbürgermeister Johannes Arnold auch für dieses Jahr wieder als Schirmherren unseres Spendenlaufes begrüßen zu dürfen.


Sponsoren unseres Laufes 2019

 

Als neuen Sponsor dürfen wir dieses Jahr Jacks Handy Repair Shop begrüßen. Vielen Dank für die Unterstützung! (www.jacks-handys.de)

Dieses Jahr nimmt das Läufterteam von Seeger Wohnkonzepte erneut an unserem Lauf teil. Schon in den letzten Jahren hatten wir das Glück, dieses besonders engagierte Sponsoring zu erfahren, vielen Dank!  (www.seeger-gruppe.de)

Auch der Jugendgemeinderat Ettlingen spendet wieder an das diesjährige Projekt und nimmt an unserem Lauf teil. Unser Dank geht an alle Jugendgemeinderäte, die unseren Spendenlauf so tatkräftig unterstützen!   (www.facebook.com/jugendgemeinderat.ettlingen)

 

Die Firma Aluplast spendet ebenso wieder an unseren Lauf. Dass auch solch ein großes Unternehmen unsere Veranstaltung unterstützt, schätzen wir sehr. (www.aluplast.net)

Zudem ist Betten Füger dieses Jahr wieder als Sponsor dabei. In vergangenen Jahren wurden uns auch schon Gutscheine bereitgestellt, die dann als Preis an besonders eifrige Läufer vergeben wurden. (www.betten-fueger.de)

Das Restaurant Alter Bahnhof aus Malsch übernimmt erneut vollständig die Kosten für unsere Spendenlauf-Banner, Plakate und Fyler. Mit diesen können wir an vielen Stellen in Ettlingen Werbung machen, ohne andere Spendengelder dafür aufwenden zu müssen. So können alle anderen Spenden direkt in das unterstütze Projekt fließen.

(www.alterbahnhofmalsch.de)

 

Ebenso spendet Fensterbau Leu an das diesjährige Projekt. Wir freuen uns über die viele Unterstützung durch lokalen Gewerbe, gerade auch Handwerksbetriebe. (www.fensterbau-leu.de)

 

Eine Jugendmannschaft des Karlsruher SC nimmt auch wieder an unserem Lauf teil. Die tatkräftige Unterstützung unseres Laufes durch einen so bekannten Verein freut uns sehr! (www.ksc.de)

 

Außerdem dürfen wir das Schuhaus Rissel als Sponsor begrüßen. (www.schuhhaus-rissel.de)

 

Als neuen Sponsor dürfen wir dieses Jahr den Verband Bildung und Erziehung begrüßen. Die Gewerkschaft vertritt bundesweit die Interessen von Erziehern sowie Lehrern aller Klassenstufen und Schultypen. (www.vbe.de)

Die Interessensgemeinschaft Ettlingen West unterstützt dieses Jahr ebenfalls unseren Spendenlauf. Die IG vertritt die Interessen der Bürger und Bürgerinnen im Wohngebiet und Industriegebiet Ettlingen West. (www.ig-ettlingen-west.de)

Zum wiederholten Male sind die Stadtwerke Ettlingen als Sponsor dabei. Neben einer Geldspende übernehmen die Stadtwerke auch die Kosten für den Strom- und Wasserverbrauch bei unserem Lauf. Somit sind diese Kosten gedeckt und müssen nicht von anderen Spendengeldern bezahlt werden. (www.sw-ettlingen.de)

 

Die Bücherei Abraxas spendet dieses Jahr wieder an unseren Spendenlauf. Wir bedanken uns für die erneute Unterstützung!

(www.abraxasbuch.de)

Die Stadt Ettlingen erlässt uns auch dieses Jahr die Gebühren für die Benutzung des Horbachparks und des Pavillons im Horbachpark. Auch die Nutzungsgebühr der Umkleiden in der Albgauhalle wird uns glückerlichweise nicht in Rechnung gestellt. Diese Unterstützung nimmt uns viel organisatorische Arbeit ab und erspart uns auch auch viele Kosten.

 

Für das körperliche Wohlbefinden aller Läufer*innen sorgt der Ettlinger Ortsverband des Roten Kreuzes, der auch dieses Jahr wieder vor Ort ist.

Für Verpflegung sorgen:


Den Läuferzettel für den Spendenlauf finden Sie hier.


Horbachpark Ettlingen

Der Spendenlauf findet immer im Horbachpark in Ettlingen um den Horbachsee statt:


Projekt des Spendenlaufes 2019

Wie letztes Jahr gehen die Einnahmen des Laufes 2019 an ein Projekt des Internationalen Kolpingwerkes, dieses Mal an eines, das die ländliche Entwicklung in Afrika unterstützt.

Im Rahmen des Projektes verteilt das Kolpingwerk in Ost- und Westafrika Hühner, Schweine, vor allem aber Ziegen an die dort lebenden Bauern und zeigt ihnen, wie sie die Tiere halten müssen, unter anderem welche Nahrung sie brauchen. Hinzu kommt, dass den Bauern gezeigt wird, wie sie mit dem entstehenden Tierdung und Pflanzenresten eigenen Biodünger herstellen können, der als Kompost auf ihren Feldern oft eine dreifache Ernte bringt. Die Bauern und deren Familien können so mit solch einfachen Mitteln nicht nur sich selbst besser versorgen, sondern jetzt auch überschüssige Lebensmittel verkaufen, um gegebenenfalls in größere Anbauflächen und mehr Kleinvieh zu investieren. So kann das Einkommen und damit die Ernährung der Familie gesichert werden.

Damit auch andere Mitglieder der örtlichen Kolpingsfamilien von den Tieren profitieren können, geht das erste Jungtier wieder zurück an die Kolpingfamilie und wird dann an andere Mitglieder vor Ort verteilt. Mit dem restlichen Nachwuchs kann allerdings weiterhin gewirtschaftet und nach und nach eine Herde aufgebaut werden, sodass die Familien langfristig abgesichert sind.

Da sich die Tiere immer weiter vermehren, können sich mit der Zeit immer mehr Familien  selbstständig versorgen, was für einen nachhaltigen Wohlstand sorgt.

 

 

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier:

Download
Projektinformationen
Afrika-LE-1905-Kleinvieh
Adobe Acrobat Dokument 151.7 KB

Ein Beispiel dafür, wie das Projekt den Bauern vor Ort hilft, finden Sie in diesem Video, in dem erklärt wird, wie eine Kolpingfamilie in Burundi von den gespendeten Ziegen profitiert. Das Projekt unterstützt aber auch Bauern in Uganda, Tansania, Malawi, Sambia, Kenia und Ruanda.


Gesamtspendensumme (2012-heute):

165.829,62€